Industriestrom

Werden Sie Mitglied in Deutschlands stärkster unabhängiger Einkaufsgemeinschaft für Industriestrom und profitieren Sie von diesen Vorteilen:

  • exklusive Großhandelspreise für Industriestrom

  • Budget- & Planungssicherheit bei den Stromkosten

  • monatlich kündbare & kostenlose Mitgliedschaft

Industriestrom
Deutschlands Kundenchampions 2024 GesamtsiegerVon Kunden empfohlen 2024

Das Wichtigste in Kürze

Einsparpotenzial erkennen

Wer kann Industriestrom beziehen?

Unternehmen mit einem jährlichen Stromverbrauch ab 100.000 kWh können Industriestrom beziehen​​. Andere Kriterien muss ein Unternehmen nicht erfüllen.

THG Prämie

Wie viel kostet Industriestrom 2024?

Der Industriestrompreis kann nicht pauschalisiert werden, da er von individuellen Einflussfaktoren abhängig ist.

Gesundheit

Kann man Ökostrom für die Industrie beziehen?

Ja! Mit wattline können Sie 100 % zertifizierten Ökostrom für die Industrie beziehen. So erhalten Sie nachhaltige Energie zu einem fairen Preis.

25.000 Mitglieder

Stärkste Einkaufs­gemeinschaft

Durch die Bündelung der Energiemengen (7 Mrd. kWh) unserer Mitglieder erreichen wir eine einzigartige Verhandlungsposition.

Stärkere Bindung

Kostenlos Mitglied werden

Die Mitgliedschaft in der Einkaufsgemeinschaft ist kostenlos. Ein Austritt ist jederzeit mit einer Frist von vier Wochen möglich.

Einsparungen

Dauerhaft bessere Energiepreise

Sparen Sie dauerhaft Zeit, Geld und Nerven mit individuellen Industriestrom-Tarifen von wattline. Ohne Risiko & so lange Sie wollen.

Was ist Industriestrom?

Kurz gesagt: Industriestrom bezeichnet einen speziellen Stromtarif für große Unternehmen mit hohem oder sehr hohem Stromverbrauch. Es geht dabei nicht um eine besondere Art von Strom, sondern um einen Mengenrabatt für Großabnehmer.

Der Industriestrompreis ist auf den höheren Stromverbrauch von Industrieunternehmen zugeschnitten, der weit über dem von privaten Haushalten oder KMU liegt. Industrieunternehmen profitieren daher von hohen Mengenrabatten und erheblichen Kosteneinsparungen.

Branchenwissen

wattline bietet Industriestrom ab einem Jahresverbrauch von 100.000 kWh an. Ab diesem Verbrauch erhalten Unternehmen einen sogenannten RLM-Zähler, der eine registrierende Leistungsmessung ermöglicht. Das bedeutet, dass der Stromverbrauch in Intervallen von 15 Minuten gemessen wird.

Diese Methode erstellt Lastprofile, die Energieversorgern helfen, den Strombedarf zur richtigen Tageszeit bereitzustellen. Netzbetreiber nutzen diese Informationen für präzise Bedarfsprognosen, um das Stromnetz auszugleichen. Lastprofile sind kunden- bzw. lieferstellenspezifisch und werden bei der Angebotserstellung berücksichtigt.

Für KMU mit geringerem Stromverbrauch gibt es den sogenannten Gewerbestrom. Der Preis richtet sich wie beim Industriestrom nach dem spezifischen Verbrauch des Unternehmens.

Wer bekommt Industriestrom in Deutschland?

Kurz gesagt: Um Industriestrom beziehen zu können, muss der Jahresverbrauch eines Unternehmens über 100.000 kWh liegen. Andere spezielle Kriterien muss ein Unternehmen jedoch nicht erfüllen.

Dieser Jahresverbrauch markiert auch die gesetzliche Grenze, ab der ein RLM-Zähler im Unternehmen verbaut werden muss. Allerdings gibt es keine einheitliche Definition von Industriestrom. So zählt der BDEW in seiner Strompreisanalyse vom Februar 2024 erst Verbräuche ab 160.000 kWh zum Industriestrom.

Zwei Personen betrachten den Preisverlauf von Strom und Gas

Wie hoch ist der Strompreis für die Industrie 2024?

Laut der Strompreisanalyse des BDEW vom Februar 2024, liegt der Durchschnittspreis für Industriestrom für Unternehmen mit einem jährlichen Stromverbrauch von 160.000 – 20 Mio. kWh bei 17,65 ct/kWh. Im Preis enthalten sind alle Steuern, Abgaben und Umlagen. Wie in der Grafik zu sehen ist, erreicht der durchschnittliche Strompreis für die Industrie 2024 einen neuen Tiefwert seit 2017.

Industriestrom-Preis von 2014 bis 2024

Achtung bei der Interpretation von Durchschnittspreisen!

Durchschnittspreise sind eine gute Orientierung, können aber nicht als Berechnungsgrundlage für die eigenen Kosten dienen. Denn um die tatsächlichen Stromkosten zu berechnen, müssen folgende Faktoren berücksichtigt werden:

Standort (aufgrund regionaler Netzentgelte), Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, Verbrauch, Lieferbeginn, Branche, Bonität, Tarifbestandteile und das spezifische Lastprofil (Abnahmeverhalten) beeinflussen den Preis. Zusätzlich sind gesetzliche Entlastungsregelungen zu berücksichtigen, die je nach Branche und Verbrauch variieren. Das ist auch der Grund, warum Sie keinen Fixpreis für Industriestrom auf Vergleichsplattformen wie Verivox finden.


Wie wird der Industriestrom-Preis berechnet?

Kurz gesagt: Die Tarifgestaltung für Großabnehmer ist komplex. Der Strompreis für die Industrie wird basierend auf der registrierenden Leistungsmessung (RLM) und individuellen Verbrauchsprofilen berechnet.

Diese detaillierten Daten ermöglichen die Erstellung von Lastprofilen, die spezifische Verbrauchsmuster und die zeitliche Verteilung des Energiebedarfs eines Unternehmens berücksichtigen. Unternehmen, die in einem kurzen Zeitraum viel Energie verbrauchen, haben oft andere Tarife als Unternehmen, deren Verbrauch sich gleichmäßiger über das Jahr verteilt.

Formel zur Einschätzung des Industriestrom-Preises

Je kontinuierlicher der Stromverbrauch eines Unternehmens ist, desto tendenziell günstiger ist der Strompreis des Kunden. Die Kontinuität wird auch als Benutzungsstunden oder Benutzerstunden beschrieben und berechnet sich aus dem gesamten Jahresverbrauch (Messung in kWh) und der höchstgemessenen Leistung des Kalenderjahres (Pmax). Die höchstgemessene Leistung ist die maximale Energieentnahme zu irgendeinem Zeitpunkt im Jahr.

Formel zur Einschätzung des Industriestrom-Preises

Ein Beispiel:

  • Jahresverbrauch: 200.000 kWh

  • Maximale Leistung: 50 kW

Wenn der Verbrauch des Unternehmens ab dem 1. Januar um 0.00 Uhr konstant 50 kWh beträgt, würde das Unternehmen 4.000 Stunden benötigen, um die 200.000 kWh zu verbrauchen.

Fazit: Je höher die Anzahl der Benutzungsstunden, desto kontinuierlicher der Stromverbrauch, desto tendenziell günstiger der Industriestrom-Tarif.

Rechenbeispiel zur Einschätzung des Industriestrom-Preises

Das unterscheidet Industrieunternehmen zusätzlich von KMU

Industrieunternehmen mit einem Jahresverbrauch von mehr als 100.000 kWh (RLM-Lieferstellen) erhalten eine monatliche verbrauchsabhängige Abrechnung. Sie bezahlen also genau das, was sie an Strom verbraucht haben und schließen dafür einen sogenannten Individualvertrag mit dem Energieversorger ab. Man spricht daher auch von Sondervertragskunden.

Gleiches gilt für Unternehmen, die Industriegas beziehen. Allerdings liegt der jährliche Gasverbrauch, ab dem Unternehmen einen RLM-Zähler und somit auch Industriegas erhalten, bei 1,5 Mio. kWh.

So garantiert Ihnen wattline einen dauerhaft niedrigeren Industriestrom-Preis

Unternehmen mit einem Jahresverbrauch ab 100.000 kWh haben zwei Möglichkeiten, ihren Strompreis zu kalkulieren und einen maßgeschneiderten Tarif zu erhalten: Sie können entweder direkt mit dem Energieversorger verhandeln oder einen spezialisierten Energieberater wie wattline beauftragen.

Mit einem Energievolumen von rund 7 Mrd. kWh und Energiekosten von über 2 Mrd. Euro sind wir die stärkste Energie-Einkaufsgemeinschaft für Strom und Gas in Deutschland, was uns eine einzigartige Verhandlungsposition gegenüber Energieversorgern und -erzeugern verleiht. Wir bündeln den Energiebedarf unserer mehr als 29.000 Mitglieder und haben dadurch Zugang zu Großhandelspreisen, von denen unsere Mitglieder profitieren können.

Werden Sie jetzt kostenlos Mitglied in unserer Einkaufsgemeinschaft und profitieren Sie von dauerhaft besseren Energiepreisen!

Energiekosten-Check

Finden Sie in 3 Schritten heraus, ob auch Sie von exklusiven Großhandelspreisen für Strom und Gas profitieren können.

Energiekosten-Check Vorschau

Den idealen Zeitpunkt für den Vertragsabschluss identifizieren

Der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ist ein wichtiger Einflussfaktor, der die Höhe des Industriestrom-Preises für die gesamte Laufzeit mitbestimmt. Deshalb ist es wichtig, den idealen Zeitpunkt zu finden, an dem der Strompreis besonders niedrig ist.

Damit wir genau diesen Zeitpunkt für Sie identifizieren können, verfolgen unsere Marktanalysten sowohl die Entwicklung an den Energiemärkten als auch die wirtschaftliche und geopolitische Lage. Internationale Konflikte und politische Unsicherheiten haben einen großen Einfluss auf die Verfügbarkeit von Energie. Denn steigt die Nachfrage und wird das Angebot knapp, steigen die Preise für Strom und Gas.

Neben dem idealen Zeitpunkt ermitteln unsere Analysten auch die ideale Vertragslaufzeit für Ihren Stromvertrag (siehe Grafik).

Beschaffungsstrategie

So gehen sie dabei vor:

Strategisch sinnvoll ist es, bei steigenden Strompreisen frühzeitig Verträge mit möglichst langen Laufzeiten abzuschließen, um in einer möglichen Energiepreiskrise weiterhin Budget- und Planungssicherheit zu haben.

Bei sinkenden Preisen ist es vorteilhaft, Verträge mit kürzeren Laufzeiten abzuschließen, um zeitnah Nachfolgeverträge mit noch besseren Konditionen verhandeln zu können.

Erfahrungen unserer Mitglieder

So werden Sie Mitglied

1. Mitglied werden

Mit Ihrer Unterschrift werden Sie kostenlos Mitglied unserer Einkaufsgemeinschaft. Sie können jederzeit mit einer Frist von vier Wochen kündigen.

2. Vertrag kündigen

Wir kündigen den Vertrag mit Ihrem bisherigen Stromversorger & sorgen so für mehr Wettbewerb auf dem Energiemarkt.

3. Analyse des Marktes

Um den idealen Zeitpunkt für den Einkauf zu finden, beobachten unsere Analysten ständig die Entwicklungen an den Energiebörsen & die geopolitische Lage.

4. Anbieter vergleichen

Zum idealen Zeitpunkt holen wir ein Angebot von Ihrem bereits gekündigten Stromlieferanten & anderen Anbietern ein.

5. Der beste Preis gewinnt

Es gewinnt der Anbieter mit den besten Konditionen, & wir schließen mit ihm den Vertrag – nachvollziehbar & transparent.

6. Dauerhaft bessere Preise

Wir führen diesen Prozess immer wieder automatisch für Sie durch, damit Sie dauerhaft von besseren Strompreisen profitieren.

von führenden Verbänden und Organisationen empfohlen

So finanziert sich wattline

Da wir völlig unabhängig von Stromanbietern und -erzeugern sind, arbeiten wir rein erfolgsbasiert. Das heißt: Wir verdienen nur, wenn Sie Stromkosten sparen! Wir haben daher nur ein Ziel – Strom für Sie so preiswert wie möglich einzukaufen und einen maßgeschneiderten Tarif auszuhandeln.

Wenn wir für Sie eine Einsparung erzielen konnten, erhalten wir einmalig 37,5 % dieser Einsparung pro Lieferstelle. Alle weiteren zukünftigen Abschlüsse sind kostenfrei.

Als Mitglied unserer Einkaufsgemeinschaft durchlaufen wir den Prozess für Sie immer wieder, sobald sich ein idealer Zeitpunkt für einen neuen Stromvertrag abzeichnet. So erhalten Sie einen konstant niedrigen Industriestrom-Preis und mehr Budget- und Planungssicherheit.

Erfolgsabhängiges Honorar

Ökostrom für die Industrie über wattline beziehen

Entscheiden Sie sich mit wattline bewusst für Nachhaltigkeit und beziehen Sie 100 % zertifizierten Öko-Industriestrom für Ihr Unternehmen. Im Rahmen unseres sorgfältigen Konditions- und Preisvergleichs berücksichtigen wir ausschließlich Anbieter, die nachweislich zertifizierten Ökostrom liefern.

Unsere Ökostromanbieter tragen renommierte Zertifikate wie das ok-power-Label, das als führendes Gütesiegel für Ökostrom in Deutschland bekannt ist. Oder sie sind vom TÜV für ihre Ökostromprodukte zertifiziert.

Windpark zur Produktion von Öko-Industriestrom

Wie reduziere ich die Kosten für Industriestrom?

Die Kosten für Industriestrom können durch gezielte Maßnahmen wie Lastmanagement, Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, den Beitritt zu einer Energie-Einkaufsgemeinschaft und die Nutzung staatlicher Förderungen gesenkt werden:

  • Lastmanagement: Optimieren Sie den Stromverbrauch, indem Sie Lastspitzen vermeiden (auch Peak Shaving genannt) und den Energieverbrauch gleichmäßiger verteilen. Dadurch können Kosten durch geringere Spitzenlastgebühren gesenkt werden.

  • Energieeffizienz-Maßnahmen: Investitionen in energieeffiziente Technologien und Prozesse. Maßnahmen wie die Modernisierung von Anlagen oder der Einsatz energiesparender Geräte können den Stromverbrauch deutlich senken.

  • Einkaufsgemeinschaften: Schließen Sie sich einer Energie-Einkaufsgemeinschaft wie wattline an. Durch die Bündelung des Energiebedarfs vieler Unternehmen erhalten Sie Zugang zu Großhandelspreisen und besseren Konditionen.

  • Staatliche Förderungen und Entlastungen: Nutzen Sie staatliche Förderprogramme und Steuererleichterungen für energieintensive Unternehmen. Informieren Sie sich z. B. über mögliche Entlastungen bei der Stromsteuer und über die Stromsteuererstattung.

  • Erneuerbare Energien: Integrieren Sie erneuerbare Energien wie Solar- oder Windenergie in Ihre Energieversorgung. Eigene Erzeugungsanlagen können langfristig Kosten senken und mehr Unabhängigkeit von Strompreisschwankungen bieten.

Beratung: überall in Ihrer Nähe

Finden Sie in 3 Schritten heraus, ob auch Sie von exklusiven Großhandelspreisen für Strom und Gas profitieren können. Wenn Sie mit dem Kostencheck ein Einsparpotenzial feststellen, dann können Sie sich von einem Energieexperten persönlich beraten lassen und in die Einkaufsgemeinschaft eintreten.

Häufige Fragen zum Thema Industriestrom

  • Was kostet Industriestrom aktuell?

    Der durchschnittliche Industriestrompreis für Unternehmen mit einem jährlichen Stromverbrauch von 160.000 kWh bis 20 Mio. kWh liegt laut BDEW im Jahr 2024 bei 17,65 ct/kWh. Dieser Preis stellt den günstigsten Wert seit 2017 dar. Achtung: Durchschnittspreise bieten nur eine grobe Orientierung, da Faktoren wie Produktionsstandort, Verbrauch, Lieferbeginn, Bonität, Branche, Tarifbestandteile und Lastprofil den individuellen Strompreis ebenfalls beeinflussen.

  • Was unterscheidet Industriestrom von Gewerbe- und Privatstrom?

    Aufgrund der hohen Verbrauchsmengen kommen Industrieunternehmen in den Genuss von Mengenrabatten, wodurch sich der Industriestrom vor allem im Preis von Gewerbe- und Privatstrom unterscheidet. Zudem erhalten Industrieunternehmen ab einem Jahresverbrauch von 100.000 kWh (RLM-Abnahmestellen) spezielle, auf ihr Lastprofil abgestimmte Tarife und eine monatliche, verbrauchsabhängige Abrechnung. Gewerbestrom bezeichnet dagegen Stromtarife für KMU und Privatstrom für private Haushalte.

  • Wie reduziert der Beitritt zu einer Einkaufsgemeinschaft die Stromkosten?

    Der Beitritt zu einer Einkaufsgemeinschaft senkt die Stromkosten durch die Bündelung des Energiebedarfs vieler Unternehmen. Dies erhöht die Verhandlungsmacht gegenüber den Energieversorgern und ermöglicht den Zugang zu Großhandelspreisen. Zudem beobachten Marktanalysten sowohl die Energiebörsen als auch die Wirtschaftslage, um den idealen Zeitpunkt und Laufzeit des Vertrags zu bestimmen. Schließlich werden Anbieter verglichen und ein Vertrag mit dem Anbieter mit den besten Konditionen abgeschlossen.

  • Wann sollte ich Mitglied in einer Einkaufsgemeinschaft werden?

    Um alle Vorteile nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, so früh wie möglich Mitglied der Energie-Einkaufsgemeinschaft zu werden. Der Grund: Je länger die Restlaufzeit (mindestens 6, besser 12 Monate) Ihres bisherigen Vertrages ist, umso mehr Zeit haben wir, den Energiemarkt zu beobachten und den für Sie idealen Zeitpunkt zu bestimmen. Sie profitieren also umso mehr, je früher Sie Mitglied werden.


Bildquellen: © Stephan Leyk – stock.adobe.com