Biogas: Kosten runter – Wirt­schaft­lich­keit rauf

Als Betreiber einer Biogas­anlage sind Sie mit vielen Veränderungen am Markt kon­fron­tiert: Zum Einen steigen die Kosten für den Bezugsstrom stark an, zum Anderen fällt die EEG-Umlage weg. Beides hat we­sent­lichen Einfluss auf die Wirt­schaft­lich­keit einer Biogasanlage.

wattline hilft Betreibern von Biogasanlagen ihre Kosten dauerhaft zu senken, ihre Wirt­schaft­lich­keit zu ver­bessern und damit ihre Ren­dite nach­haltig zu steigern.

Biogasanlage

Kosten für Bezugsstrom senken

Ein wesentlicher Kostentreiber in der Biogasanlage sind die Energiekosten für den Bezugs­strom, der für den Betrieb von Rührwerk und Pumpen benötigt wird. Der Wegfall der EEG-Umlage (Ein­speise­vergütung) zwingt Anlagenbetreiber in neue Vergütungsmodelle.

Einzige Möglichkeit zur Kostenoptimierung bei der aktuellen Marktlage ist ein Zusammenschluss mit anderen Energie­ver­brau­chern zu einer Einkaufs­gemein­schaft. Durch die so entstehende Verhandlungs­macht lassen sich für jeden Einzelnen exklusive Groß­han­dels­preise erzielen.

Von Mengeneffekten profitieren

Gemeinsam bekommt man die besseren Preise: Als Einkaufs­gemeinschaft für Strom und Gas bündeln wir den Verbrauch unserer 25.000 Mitglieder zu einer unschlagbaren Menge. So ergeben sich 6 Mrd. kWh Energie­gemein­schafts­volumen – das ist so gewaltig, dass wir unter den Top 10 der deutschen Stadtwerke wären.

Dabei ist der Zeitpunkt für die Energie­beschaffung ent­scheidend. Wir beo­bachten ständig den Energie­­markt und die Energiebörse. Wenn wir einen günstigen Einkaufs­zeitpunkt für die Zukunft iden­tifizieren, beschaffen wir auch schon mal Jahre im Voraus.

Gehäckselter Mais

Verlängerungsfalle meiden

Für die Mitglieder unserer Einkaufs­gemeinschaft sind wir ein treuer und dauer­hafter Begleiter: Wir betreuen sie kontinuierlich und schließen recht­zeitig und automatisch immer wieder einen neuen Vertrag zu einem einen günstigen Energie­kosten­preis ab. So laufen sie nicht wie bei anderen Dienst­leistern und Energie­versorgern in eine stillschweigende Vertrags­verlängerung mit verstecken Mehrkosten.

Maisfeld wird geerntet

Unser Honorar ist zu Ihrem Vorteil

Unser Antrieb ist genau gegenteilig zu dem von Stadtwerken oder anderen Energie­versorgern: Unsere Vergütung ist abhängig von der Höhe der Einsparung, die wir für Sie erzielen und fällt nur beim ersten Abschluss an. Je mehr Sie sparen, umso mehr verdienen wir – und bis Ende des Jahres erhalten Sie die Vergütung geschenkt! Weitere Kosten gibt es bei wattline nicht: Die Mit­glied­schaft ist kostenlos und monatlich kündbar.

Lachende Bauern

wattline Vergütung geschenkt

Beim Eintritt in die Einkaufs­gemeinschaft bis zum 31.12.2022 verzichten wir für alle neuen Mitglieder des Fachverbands Biogas vollständig auf unsere erfolgs­abhängige Vergütung.

  • Wie hoch ist die Vergütung normalerweise?

    Die einmalige Vergütung für unsere Energie-Einkaufsgemeinschaft ist abhängig von der Einsparung, die wir beim ersten Abschluss für Sie erzielen und beträgt normalerweise 37,5 % von der aufgedeckten Einsparung je Marktlokation. Sie bezahlen uns also nur, wenn Sie auch wirklich sparen.

    Danach entstehen Ihnen nie wieder Kosten für wattline.

    Für alle neuen Mitglieder des Fachverbandes Biogas verzichten wir bis zum 31.12.22 bei Eintritt in die Einkaufsgemeinschaft vollständig auf unsere erfolgsabhängige Vergütung.

  • Was kostet wattline?

    Die Mitgliedschaft bei wattline ist kostenlos.

    Sie bezahlen lediglich eine einmalige Vergütung beim ersten Abschluss. Diese ist abhängig von der Einsparung, die wir beim ersten Abschluss für Sie erzielen.

    Für alle neuen Mitglieder des Fachverbandes Biogas verzichten wir bis zum 31.12.22 bei Eintritt in die Einkaufsgemeinschaft vollständig auf unsere erfolgsabhängige Vergütung.

  • Wovon lebt wattline?

    Jeder Energieanbieter schlägt eine Marge auf den Arbeitspreis drauf. In dieser Marge ist ein gewisser Anteil für Marketing- und Vertriebskosten enthalten. Mit diesem Budget machen die Energieanbieter Werbung, um neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

    Mit wattline sparen sich die Energieanbieter einen Teil ihrer Marketing- und Vertriebskosten. Davon bekommt wattline einen ganz kleinen Teil ab. Und der Energieanbieter profitiert direkt vom Kundenzuwachs durch wattline ohne teure Marketingkosten.

  • Lohnt sich dieses Angebot für mich?

    Auf jeden Fall: Denn erst ab dem Zeitpunkt Ihres Eintrittes profitieren Sie vom Zusammenschluss mit anderen Mitgliedern. Je schneller Sie beitreten, umso schneller können die Energiemarktexperten von wattline Ihre Energiemenge zum idealen Zeitpunkt beschaffen.

    Die Laufzeit Ihres aktuellen Liefervertrages spielt dabei keine Rolle, denn wir beschaffen im Voraus zum idealen Zeitpunkt.

Volle Transparenz bei Energiedaten

Genaue Kenntnisse über Ihre Verbräuche und Einspeise­mengen sind ein entschei­dender Baustein in der Kosten­optimierung Ihrer Biogasanlage. Doch ein Direktverbrauch Dritter, das Energie­sammel­gesetz oder ein Energie­management­system nach ISO 50001 erfordern ein solides Mess­konzept. So erhalten Sie einen ganzheitlichen Über­blick über die ein­gespeisten und bezogenen Energie­mengen. Damit sind Sie gerüstet für Post-EEG oder zur Direktvermarktung.

Für jede Messsituation

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Voll- oder Über­schuss­einspeiser sind, in welcher Span­nungs­ebene Sie ange­schlossen sind oder ob Sie neben Block­heiz­kraft­werk auch eine Photo­voltaik­anlage be­trei­ben: Sofern Ihr Mess­konzept – ggf. ergänzt mit entsprechenden Unter­mes­sungen – auf alle Ein­speise- und Bezugs­zähler abge­stimmt ist, erhalten Sie durch einen modernen, fern­aus­les­baren Strom­zähler jederzeit einen genauen Einblick in Ihre aktuellen Energie­daten.

Zusammen mit unseren Partnern bieten wir auch Lösungen für Fern­wirk­technik bzw. Direkt­vermark­tungs­steuerungen an.

Landwirtschaftlicher Betrieb von oben

Einsichten aus den Daten gewinnen

Ein Energiedatenportal bietet Ihnen dann ent­sprechende Mehr­wert­dienste: So kann zum Beispiel die Mess- bzw. Unter­neh­mens­struktur so abgebildet werden, dass Ihre Verbrauchs- und Erzeugungs­messungen (und Energie­kosten) nach Firmierungen, Regionen oder Standorten detailliert abgebildet werden können.

Der Export von Lastprofilen erlaubt eine gezielte Energie­beschaffung durch Berück­sichtigung aktueller Ver­brauchs­daten. Bei uns geht das automatisch: Sie erhalten das optimale Zusam­men­spiel von Mess­stellen­betrieb und Energie­einkauf.

Smart Energy Portal

Für die Zukunft gerüstet sein

Ein weiterer Punkt, den Sie bei der Kosten­optimie­rung in Betracht ziehen sollten, ist das Digitali­sierungs­gesetz mit dem begonnenen Smart Meter Rollout: Dadurch können Ihre Messkosten be­trächt­lich ansteigen. Wir bieten Ihnen als einer der wenigen wettbewerblichen Mess­stellen­betreiber eine Preisgarantie für 8 Jahre: über die gesamte Laufzeit wird wattline die Messpreise nicht erhöhen. Im RLM-Bereich (Jahresverbrauch über 100.000 kWh) sogar zu 100 % kostenneutral gegen­über dem grund­zu­ständigen Messstellen­betreiber.

Biogasanlage in dramatischem Sonnenlicht

Vorankommen braucht Mut, Fleiß, Beharrl­ich­keit und eine starke Gemein­schaft!

Ludwig Praml
Seniorchef der Praml Group, zu welcher auch wattline gehört.

Ludwig Praml hat seine Söhne Harald und Martin Praml im Jahr 1999 bei der Gründung von wattline massiv unterstützt.

Ludwig Praml mit seinen Pferden

Entlastung bei der Öko­steuer prüfen

Die Ökosteuer setzt sich zusammen aus der Strom- und Energiesteuer. Letztere wird auf Rohstoffe wie Erdgas, Heizöl oder Flüssig­gas erhoben. Betriebe aus der Land- und Forstwirtschaft sowie aus dem pro­du­zie­renden Gewerbe sind nach den Paragraphen § 9b StromStG und § 54 EnergieStG berechtigt, die entrichteten Beiträge an Strom- und Energie­steuer bis auf einen definierten Selbst­behalt zurückzufordern. Wenn das Unternehmen ein Energiemanagementsystems (EMS) eingeführt hat, sind weitergehende Entlastungen von der Stromsteuer (Spitzen­ausgleich) möglich.

Entlastung für Eigenverbrauch

Betreiber von Biogasanlagen können eine Steuer­entlastung für Strom verlangen, der für betrieb­liche Zwecke ent­nommen wurde, also zum Beispiel für den Strom für das Rührwerke im Fermenter (anteilig). Ebenso können Betreiber von sogenann­ten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-An­lagen, also z. B. Blockheizkraftwerke BHKW) unab­hängig von der Branche für den Strom zur Strom­erzeugung (z. B. den Eigenverbrauch des BHWK bzw. der Neben- und Hilfs­anlagen) eine Entlastung erhalten.

Biogasanlage

Nicht verpassen: jährlicher Antrag

Die Entlastung von der Strom- und Energiesteuer muss jährlich für das jeweilige Vorjahr beim Haupt­zollamt beantragt werden. Weiter zurück kann die Entlastung nicht mehr beantragt werden.

wattline unterstützt Sie jedes Jahr erneut bei der Prüfung der Anspruchs­voraus­set­zungen bei der Strom- und Energiesteuer und stellt sicher, dass Sie die Antrags­frist nicht verpassen. Die Antrag­stellung erfolgt dabei immer nach der jeweils gültigen Gesetzeslage.

wattline. Die Einkaufsgemeinschaft.

Einsparpotenziale aufdecken

Die günstigste Energie ist die, die Sie gar nicht erst verbrau­chen. Durch eine Energie­beratung für Nicht­wohn­gebäude, Anlagen und Systeme erhalten Sie eine detaillierte Darstellung über die Energiebilanz Ihres Unternehmens. So erfahren Sie, wohin die Energie geht, die Sie beziehen. Weiter erhalten Sie einen generellen Überblick, der Ihnen kurz­fristige Möglichkeiten auf­zeigt, Energie und damit Kosten in Ihrer Biogasanlage zu sparen.

Das Energieaudit DIN EN 16247 erfolgt nach den Vorgaben des BAFA (Bundes­amt für Wirtschaft und Aus­fuhr­kontrolle). Es wird der Verbrauch von einzelnen Geräten, Maschinen, Licht sowie interne Arbeitsabläufe und Prozesse geprüft. Somit erhalten Sie eine Übersicht über den Verbrauch des Unternehmens in einer Energie­bilanz.

Staatliche Fördermittel beantragen

Die Energieberatung wird staatlich gefördert: Sie zahlen lediglich 20 Prozent der Beratungskosten. Die rest­lichen 80 % werden durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ge­för­dert. Staatliche För­derung erhalten unter Anderem KMU (kleine oder mittlere Unternehmen) aus dem produzierenden Gewerbe oder den sonstigen Dienst­leistungszweigen.

wattline unterstützt Sie in der Prüfung der An­spruchs­voraussetzungen, bei der Antrag­stellung und Aus­zahlung der Fördermittel und beauftragt einen passenden Berater aus unserem bundes­weiten Netzwerk an geprüften Energieberatern.

wattline. Die Einkaufsgemeinschaft.
  • Warum wattline?

    Seit 1999 vertrauen uns mehr als 25.000 Mitglieder aus kleinen und mittleren Unternehmen. Unsere Energiemarktexperten beobachten ständig den Energiemarkt, um Strom- und Gaspreistiefs auszunutzen. So ermöglichen wir unseren Mitgliedern Zugang zu dauerhaft besseren Energiepreisen.

    Durch unsere stark wachsende Gemeinschaft erzielen wir am Markt bessere Preise als jedes einzelne Mitglied für sich. Dabei handeln wir stets im Interesse unserer Mitglieder. Wir sind unabhängig von Energiekonzernen und handeln eigenständig.

    Uns ist die persönliche Nähe zu unseren Mitgliedern wichtig: Unsere umfassend ausgebildeten Handels­vertreter und Gebiets­verantwortlichen im regionalen Außendienst in ganz Deutschland sind auch in Ihrer Nähe. Wir haben einen Kundenservice, kein Call Center.

  • Wie werde ich Mitglied?

    Wenn Sie sich schon sicher sind, können Sie direkt den Mitgliederantrag ausfüllen.

    Meist gibt es aber noch viele Fragen zu klären, die aus Ihrer individuelle Situation heraus entstehen. Gerne beraten wir Sie dazu bei Ihnen vor Ort. Füllen Sie zur telefonischen Terminvereinbaren einfach den untenstehenden Kostencheck aus.

  • Was bedeutet RLM (regi­strie­rende Leistungs­messung)?

    Stromverbraucher mit einem Jahresverbrauch über 100.000 kWh und Gasverbraucher mit einem Jahresverbrauch über 1,5 GWh sind verpflichtet, Ihre Verbräuche über eine registrierende Leistungsmessung (RLM) zu erfassen.

    Dabei erfasst der Zähler die in regelmässigen Abständen (15 Minuten bei Strom, 60 Minuten bei Gas) den Leistungswert. Daraus ergibt sich der Lastgang, welcher für die Auswertung als auch für die Energiebeschaffung zentral ist.

    Die wattline Strom- und Gaszähler übermitteln die erfassten Messwerte automatisch in das Energiedatenportal in einer zeitlichen Auflösung von 15 Minuten. So müssen Sie nie wieder Ihren Zählerstand manuell ablesen.

  • Für wen lohnt sich ein Antrag auf Entlastung von der Strom- und Energiesteuer?

    Das lässt sich Pauschal kaum beantworten. Die Rückerstattung hängt ab von vielen Faktoren wie Ihrem von Strom, Erdgas, Heizöl oder Flüssiggas, ob Sie ein Blockheizkraftwerk (BHKW) betreiben, in welcher Branche sie tätig sind und welche Paragraphen anwendbar sind.

    Im Zweifel lohnt es sich also immer die Anspruchsvoraussetzungen zu prüfen. wattline kann Ihnen aufgrund einiger Angaben eine erste Prognose zur möglichen Erstattungssumme abgeben, um die Wirtschaftlichkeit abzuschätzen.

Gratis Kostencheck vereinbaren

Wenige Angaben reichen aus, damit wir Ihnen unver­bind­lich Ihr Einspar­potenzial auf­zeigen können. Details dazu stellt Ihnen Ihr Servicepartner in einem persönlichen Telefon­gespräch vor.

Unsere Stärken – Ihr Erfolg

Seit 1999

Seit dem Startschuss zum freien Energiemarkt gestalten wir erfolgreich den Markt mit.

Mitgliederwachstum

Wir sind eine stark wachsende Gemeinschaft. Je mehr, umso bessere Preise für alle.

Kostenlos

Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Keine Mitgliedsbeiträge. Keine Gebühren.

Unabhängig

Wir handeln unabhängig und eigenständig. Ohne Einflussnahme von Energiekonzernen.

Risikolos

Nur wenn wir Ihnen etwas einsparen, verdienen wir Ihr Lob – und ein Honorar.

Persönlich

Nähe ist uns wichtig: Wir kommen zu Ihnen und haben einen Kunden­service – kein Call Center.

Dauerhaft

Wir begleiten Sie, wenn Sie möchten, ein Leben lang und sind im Hintergrund für Sie tätig.

Idealer Zeitpunkt

Wir beobachten ständig den Energiemarkt, um Strom- und Gaspreistiefs auszunutzen.

Bessere Deals

Gemeinsam erzielen wir am Markt bessere Preise als jedes einzelne Mitglied für sich.